Aktuelle Seite: StartChronikFußballerische VergangenheitUnter Flutlicht 23.02.11
Image 1

Bild des Tages

Unter Flutlicht 23.02.11

Relativ kurzfristig wurde für den 23.02. ein Testspiel bei den „Alten Herren“ des SV Liegau-Augustusbad 1951 e.V. vereinbart.

Mitten in der Woche um 18:30 Uhr, dazu noch in den Winterferien, bedeutete auch ohne 5 Stammspieler in dem  Radeberg Stadtteil anzutreten. Spielort war der Kunstrasenplatz des Vereins. Dazu noch unter Flutlicht! Da kam schon etwas Europacupatmosphäre auf ;-)

Bei klirrender Kälte, nicht ohne Mütze und Handschuhe galt es 2 x 40 Minuten ohne Pause und Seitenwechsel zu absolvieren (also im Prinzip 1 x 80 Minuten). Da diese Partie dazu noch auf Großfeld gespielt wurde, mussten wir uns noch zwei „Leiharbeiter“ der gegnerischen Mannschaft „borgen“. Wann hat es jemals ein Großfeldspiel von uns gegeben? Da muss man sicherlich ganz tief in der Chronik stöbern. Auswechslungen gab es also nicht!

Die erste Hälfte konnte unsere Mannschaft das Spiel relativ überlegen gestalten. Leider machte sich das nicht an erzielten Toren bemerkbar. Nach schöner Kombination schoss Eric Weber ins lange Eck, wobei der gut aufgelegte Torhüter der Liegau-Augustusbader halten aber nur abprallen lassen und unser „Testspieler“ René überlegen einschießen konnte.

Im Prinzip hätten wir nur das 2:0 machen müssen um die Begegnung für uns zu entscheiden. Diese große Chance hatten wir sogar per Elfmeter auf dem Fuße liegen. Die Mannschaft entschloss sich Nicole Zesewitz antreten zu lassen. Der Schuss war auch sehr platziert, aber wie schon erwähnt, war der Torhüter der Gastgeber heute gut aufgelegt. Er parierte diesen Elfmeter und verhinderte somit einen größeren Rückstand.

Bis kurz vor Schluss passierte dann nur noch Dietmar Zesewitz ein grober Abwehrschnitzer, so dass die Platzherren mit einem Knaller unter die Latte zum Ausgleich gekommen sind.

 

Während der Spielzeit wurde dann mal festgestellt, dass die Mannschaft aus Liegau-Augustusbad die ganze Zeit in Überzahl spielte. Aber das war nun eigentlich auch egal. Nun hätte man ja auch deshalb mit dem Ergebnis zufrieden sein können, aber man entschloss sich noch bis zum so genannten „Golden Goal“ weiterzumachen... Das dauerte dann noch bis ca. zur 105. Minute. Dann fiel für die Hausherren endlich der 2:1 Siegtreffer! Unsere Mannschaft war zwar inzwischen hart gefroren aber trotzdem, angesichts der vielen Ausfälle, dem ungewohnten Untergrund, dem künstlichen Licht und der Länge der Spielzeit mit dem Spiel eigentlich zufrieden.

Wir hoffen nun, dass bald ordentliche Temperaturen und FCE-spielerfreundliche Zeiten angenehmere Spiele zulassen.

Noch ein Hinweis: Der Hofberichterstatter „Rudi“ konnte, auf Grund von familiären Verpflichtungen, leider selbst nicht vor Ort sein, so dass er auf die Geschichte(n) von Dietmar Zesewitz zurückgreifen musste. Also alle Angaben ohne Gewähr! :-)

Fotos waren leider auch nicht möglich, da keiner da war der während des Spiels fotografieren und gleichzeitig spielen konnte. Die Lichtverhältnisse hätten dies dann sowieso nicht zugelassen.

Unsere Mannschaft trat u.a. mit Marcel Neumann (Tor), Erik Weber, Dietmar Zesewitz, Steffen Zesewitz, Nicole Zesewitz, Andreas Zesewitz, Patrick Müller, René und zwei Gastspielern an.

dz/jr