Aktuelle Seite: StartChronikChronik
Image 1

Bild des Tages

Chronik

11.01.2011 Besuch bei Radeberger

Am gestrigen Dienstag versammelten sich ein Großteil unserer Mitglieder mit Kind und Kegel in der Radeberger Brauerei. Grund dafür war, dass wir das große Los bei einer Aktion der Dresdner Morgenpost, der SG Dynamo Dresden und der Radeberger Exportbierbrauerei gezogen hatten.

Aus einer Vielzahl von Bewerbungen wurden WIR ausgewählt, einen späten Nachmittag bzw. frühen Abend in der Brauerei zu verbringen. Trotz der kurzfristigen Einladung fanden immerhin ca. 25 Leute den Weg nach Radeberg, um den Gewinn einzulösen.

Zu Beginn wurden wir sogar vom Geschäftsführer Herrn Axel Frech mit einer kleinen Ansprache herzlich willkommen geheißen. Bierkutscher Ernst, in seiner historischen Kluft, übernahm dann die Führung durch das Firmengelände. Vom historischen Portal aus ging der Rundgang in das Sudhaus, den Gärkeller und die Flaschenabfüllung.

Mit sehr vielen Fakten, Zahlen und Anschauungsobjekten, erhielten wir umfassende Informationen zur Geschichte und den technischen Details der Braukunst. Zum Schluss des interessanten Rundganges, fanden wir uns dann noch in einem Verkostungsraum ein.

Die ganze Zeit waren auch schon die Jungs der SG Dynamo Dresden, Benni Kirsten, Sascha Pfeffer, Thomas Hübener und der Teamleiter René Beuchel dabei. Ein kleiner Imbiss mit Leckereien aus der Region sowie ein, zwei,... Glas frisch Gezapften, lockerte die Atmosphäre noch zusätzlich, so dass wir dann auch zu ein paar Gesprächen mit den Spielern und zu Autogrammen gekommen sind. Weiterlesen...

Auswärtssieg! 4:6 bei Wacker 08

Nach gefühlten ca. 15 Jahren Abstinenz auf den Hartplätzen dieser Welt, versammelten sich heute auf dem Sportplatz in der Klotzscher Hauptstraße das „Alte Herren Team“ von Wacker 08 Klotzsche und unsere Mannschaft zu einem freundschaftlichen Vergleich im Fußballsport. Das Wetter war prima, denn bei solchen Bedingungen haben wir früher immer unsere besten Leistungen gezeigt. Regen und kühle Temperaturen sollten uns also in der Theorie einen kleinen Vorteil verschaffen. Das Einzigste was dagegen sprach, war der gut präparierte Kunsthartplatz. Wir sind eigentlich schlammige Verhältnisse gewöhnt.

Mit einer kleineren Verspätung, ich glaube wegen zu hohem Zuschauerandrang, begann die Partie fast pünktlich kurz nach 10 Uhr. Die ersten Momente der 2 x 30 Minuten standen voll im Zeichen des „Abtastens“. Die anfängliche Nervosität konnte erst durch einen beherzten Fernschuss, der zum 1:0 für uns führte, abgelegt werden. Torschütze mit der Nummer 11 (von mir geliehenes Trikot) war Jörg. Die nächsten Minuten der ersten Halbzeit versuchten wir Ruhe in unser gepflegtes Spiel zu bringen. Leider gelang uns dies nicht so perfekt, wie wir es gern gehabt hätten. Durch viele Abspielfehler wurde unser fairer Gegner langsam aufgebaut. Ein relativ grober Abwehrschnitzer führte dann natürlich zum eigentlich verdienten Ausgleich. Noch schlimmer war aber, dass wenig später bereits zum 2. Mal der Ball in unserem Gehäuse einschlug. Wobei „Krake“ Christian dabei so gut wie keine Chance besaß.

Tja, und nun? Bricht jetzt unsere Truppe mental zusammen (früher öfter erlebt), oder raffen sich die Senioren noch mal auf? Unter der Führung von Dietmar und Erik, im perfekten Zusammenspiel, gelang uns zum Glück noch vor der Halbzeit der Ausgleich, durch einen sehenswerten Kopfballtreffer des Probespielers Jörg. Einen Mann wie ihn, mit so einem Torriecher, werden wir dann wahrscheinlich verpflichten müssen... Nun dachten alle auf den Traversen, dass es mit diesem Ergebnis von 2:2 in die Kabinen geht. Aber nicht mit Steffen Zesewitz! Der Sohnemann, der sich offenbar den ein oder anderen Trick von seinem Vater Dietmar (in jungen Jahren) abgeschaut hat, versenkte das runde Leder kurz vor dem Halbzeitpfiff noch mal in den gegnerischen Maschen und damit zur 2:3 Pausenführung.

Weiterlesen...